Das Böse Teil 1

Der unstillbare Hunger nach Liebe und Beachtung – Intro

Intro

(basierend und zusammengestellt auf wahren Begebenheiten und Begegnungen)

Man begegnet mir als die Abgebrühte, die Zielstrebige, Fleißige, Perfektionistin, die Gefühllose, die Empathielose, die Tyrannin, ChefIn, Führerin, Workaholic, mächtige Politikerin, süßes unschuldiges Popsternchen, hilfsbedürftiges Engelchen, großzügige Gastgeberin, individuelle gebildete weit gereiste Studentin aus gutem Elternhaus dem „Bildungsbürgertum“, die so in keine Schublade passen will und schon in jungen Jahren sämtliche Lebens-Erfahrungen durchlebt hat.
Ich sauge dir deine Lebensfreude und Energie aus wie ein Vampir, wenn du nicht das tust was ich will dann bekommst du meine Wut zu spüren und ich mache dich fertig, bis sich das schlechte Gewissen bei dir meldet und klar ist dass nicht ich sondern du der Schuldige bist. Ich füttere dich mit Zucker und überschütte dich mit Komplimenten, führe dich aus und bezahle die Rechnung, aber nicht um deine Augen zum Leuchten zu bringen, sondern meine Großartigkeit muss erstrahlen über die Ländergrenzen hinaus, happiness only real when shared (and liked).
Zuhause war ich Königin, meine Eltern haben nach meiner Pfeife getanzt, denn ich war schon immer etwas besonderes. Erfolg, Reichtum und gutes Aussehen ist dir wichtig Baby, gib es doch zu.  Das alles kann ich dir bieten. Ich liebe dich, wenn du das für mich tust… und du mich wenn ich die Schöne, dünne, starke, lustige, kluge, gut gelaunte , großzügige und hilfsbereite bin. Aber wenn ich dich habe, ist Schluss mit dem Theater, der Druck kann dann endlich raus.
Mich umgibt eine Aura, der man sich nicht entziehen kann. Meine Lebensgeschichte gehört niedergeschrieben, meine Visionen versprechen Reichtum, ich bin eine Legende. Egal was auch geschieht, eine höhere Macht beschützt mich. Wer mit mir zusammen sein darf, wem ich meine Zeit schenke, der darf sich glücklich schätzen.  Ich genieße es gegen Regeln zu verstoßen und Privilegien zu genießen, die sonst nur den Adligen, Reichen und Mächtigen zuteil werden. Mag sein dass du einen Plan hast, ich habe einen anderen, ich lasse mir nicht vorschreiben wie und wann ich wo sein muss. Mach was ich dir sage, sonst tausche ich dich aus und ein anderer macht deinen Job. Beschwer dich nicht, reg dich nicht auf, mach es nicht kompliziert, was hast du für ein Problem? Bin ich dir den einen Gefallen etwa nicht wert? Uns steht eine gute Zukunft bevor, vergiss die schlechten Erfahrungen, mit mir wirst du gute haben.

broken heart
broken heart

In wenigen Augenblicken wenn der Rausch der meinen inneren Schmerz und all die Leere betäuben soll nachlässt… der Alkohol verfliegt, der Kaviar verdaut ist, die Party eine weitere blasse Erinnerung in mir zurücklässt, der Orgasmus vorbei, die Nachtruhe vorbei ist und sich der nächtliche Schatten der Einsamkeit über mich legt dann kommt manchmal mein inneres Kind herausgekrabbelt… streichelt dir über das warme Köpfchen, wie du so vor meinem Bett hockst und über meinen Schlaf wachst. Du fühlst dich für meine Maßlosigkeit verantwortlich.
Du fragst mich: „Bist du unglücklich?“
Ich: „Nein, ich bin glücklich Baby, warum sollte ich unglücklich sein?“ Du: „Warum trinkst du dann soviel, auch wenn es so gar keinen Anlass dazu gibt… morgens, mittags, nach drei Tagen Dauerparty mit deinen Freunden?“
Ich: „Dann ändere es! Mach mich glücklich, mach mich nicht wütend.“
Du siehst mich nur mit deinen erbärmlichen, mitleidigen Augen an. Es ist ekelhaft, ich muss hier weg. Im Rausch fange ich wieder an dich zu vermissen, jetzt antworte mir bitte schnell. Ich konnte dich am Nachmittag nicht schnell genug verlassen, aber wir werden uns immer wieder sehen. (Das ist allerdings kein Versprechen. Da wo ich morgen sein werde, wartet schon ein neues Abentheuer auf mich, ich halte mir alle Möglichkeiten offen.) Vielleicht bist du der Richtige, aber ich bin die Falsche. Du willst nicht in meiner Jacke stecken, Baby. (Baby, so nenne ich sie alle… so kommt man nicht durcheinander.)

Co-Abhängigkeit, Narzissmus und Borderline - Gefangen im Streben nach Ihrem Ideal (Macht und Ruhm auf der einen Seite - ideale Liebe auf der anderen)
Co-Abhängigkeit, Narzissmus und Borderline – Gefangen im Streben nach Ihrem Ideal (Macht und Ruhm auf der einen Seite – ideale Liebe auf der anderen)

Komm mir nicht zu nah, du bist gefährlich, du mit deiner Liebe und deinem falschen Mitgefühl… was willst du? Geld? WAS WILLST DU? WIE STEHST DU ZU MIR? ICH GLAUB DIR NICHT!
Du wirst es mir nie recht machen können, mir nie genug sein können… ideale, vollkommene, bedingungslose Liebe. Fülle meine Leere, linder meinen Schmerz, gib gib gib… zieh weiter, geh, lass mich in Ruhe… komm zurück, stell keine Fragen, hör auf zu reden. Ich brauche Aufregung, denn mir ist ständig langweilig weil ich mit mir selbst nichts anfangen kann. Ich weiß nicht wer ich bin, bin innerlich tot und alles andere ist uninteressant. Statt dich mit dir zu unterhalten spiele ich lieber mit meinem Handy rum und halte mir den anderen süßen, gut aussehendem Typen warm.
Bombenexplosion in der Nachbarschaft? Mein Geschäft muss laufen, das ist wichtig… mein Leben muss weitergehen. Ich bin gerade nicht in der Stimmung eine feste Beziehung einzugehen, mag sein dass ich dich gestern noch heiraten wollte obwohl wir uns erst seit ein paar Stunden kannten. Es war ein Fehler mit dir jemals etwas zu versuchen, du bist zu dramatisch nur weil ich mich mal zwei Wochen nicht gemeldet habe und in der Zeit mit drei anderen etwas angefangen habe, die mir eben wichtiger waren als du. Ich benutze keine Kondome, ich will Kinder haben. Ich sehne mich nach einer Familie und klar bin ich bereit dafür, wer etwas anderes behauptet macht mich wütend, denn das ist eine respektlose Meinung über mich. Meine Gang ist meine Familie, die verstehen was ich für eine Legende bin und was ich verdiene. Sonst kann ich niemandem  vertrauen. Parties, Drogen, Alkohol, gute und teure Clubs und Restaurants, viele flüchtige Kontakte die mich bewundern und mir folgen. LIKE mich, nur dann BIN ICH!( Ohne deine Bewunderung, ohne deine Liebe bin ich nichts. ) Sag mir das du mich willst, aber schleim mich nicht voll. Du hast zu wollen wenn ich es will und wenn nicht, werde ich nicht aufhören, mir egal ob du dabei Schmerzen hast… ICH WILL JETZT.

Ich habe keinen bösen Plan, ich bin so und handle wie ich es für richtig halte und daran ist nichts falsch. Vielleicht solltest du mal zum Psychiater, du bist doch krank oder einfach nur wahnsinnig in mich verliebt. Verschwinde aus meinem Leben, das ist alles was ich noch zu sagen habe. Da du mich nicht loslassen kannst und an mir hängst wie eine Klette weil du glaubst, dass ich ohne dich verloren bin und einsam sterben werde, blockiere ich dich. Es wird nie eine Aussprache geben, ich lasse dich mit deinem Leiden und schlechtem Gewissen alleine. Du verdienst nur noch meinen Hass, meine Rache…. weil das alles ist, was ich zu geben habe… denn Geld alleine reichte dir ja nicht aus. Vielleicht melde ich mich auch noch einmal bei dir, so kurz bevor du mich vergessen hast, und zünde noch mal ein kleines Feuer was MICH wärmt.

 Die Fortsetzung:

setzte sich mit dem Begriff Narzissmus auseinander, in der ich auf zahlreiche Quellen (Foren, Bücher, Interviews, Persönlichkeitstests) eingehen werde die ich in den letzten Wochen  mit großem Interesse verschlungen habe.  Impulsgeber zu dieser Reihe war unsprünglich der Wille mit schwierigen Menschen im Alltag auskommen zu wollen, darum las ich Bücher über „schwierige Menschen“, „NLP“, „Kindererziehung“ und eben auch „Narzissmus“ und ganz wichtig „der Angst vor Nähe“ (bzw. Angst vor Schmerz und Verlassenwerden und Enttäuschung, Versagen ). Dabei konnte ich sehr viel über andere Menschen aber auch sehr viel über mich selbst und meinen eigenen Schattenseiten lernen. Wichtig war mir diese zu kennen,zu erkennen, zu akzeptieren und damit umgehen zu können, denn den perfekten, fehlerlosen und idealen Menschen gibt es nicht.

Ergänzend dazu habe ich bei einigen Musikstücken etwas genauer auf die Texte geachtet und auch hier ein paar Fundstücke notiert, die diese kleine Beitragsreihe vervollständigen sollen.

Zudem gibt es ein paar interessante Filme und berühmte „Narzissten“ aus Geschichte und Kultur, die alle kennen und die teilweise für ihre „Boshaftigkeit“ sogar verehrt werden, warum das so ist finde ich gerade noch heraus.

 

Liebe Grüße aus der Nacht

XXX Sinnemanie