Archiv der Kategorie: tasten

Gänsehaut von Engeln und Dämonen geküsst

Gestern Nacht hatte ich drei mal hintereinander Gänsehaut… Robbie Williams LIVE in Knebworth, die Musik DVD hatte ich mir damals sogar gekauft und die Konzertverfilmung zieht mich immer noch in den Bann, sogar ohne Bild. Wenn ich den Tonaufzeichnungen auf einem Musikstream-Dienst lausche kräuselt sich meine Körperbehaarung und ich bin wieder verliebt, weil der Funke überspringt, das Herz mitschwingt, die Stimmbänder auch, die Ohren etwas größer werden und der Rest des Körpers mitleidet oder mitrockt, was man übrigens mit schütteln, schwingen, schaukeln und mitreißen übersetzen kann, das klingt nicht mehr ganz so kühl (cool hihi), aber dann versteht es auch Oma.

Wie es Robbie Williams schafft diese Gefühlswellen in die Menge zu tragen, als hätte er zu viel davon übrig…

… achtet man jedoch auf seine Worte, so dürstet er nach Liebe … und so bewegt er sich immer zwischen Himmel und Hölle… hatte ich vergessen, dass ich mir damals sogar die Biografie „Angels & Demons“ von Paul Scott in Englischer Sprache in Schottland gekauft hatte. Demnach hatte ich schon immer eine Schwäche (und das kann man wirklich wörtlich nehmen… ich werde schwach) für britische Nordlichter die mit dunklen Dämonen zu kämpfen hatten mit dem Kopf in den rosa Wolken rumfliegen … Elton John, Ed Sheeran, Lewis Capaldi und…

I sit and talk to God
And He just laughs at my plans
My head speaks a language
I don’t understand

I just wanna feel
Real love feel the home that I live in
‚Cause I got too much life
Running through my veins
Going to waste

I don’t wanna die
But I ain’t keen on living either
Before I fall in love
I’m preparing to leave her

Scare myself to death
That’s why I keep on running
Before I’ve arrived
I can see myself coming

Feel von Robbie Williams

Allesamt schafften es meine Körperoberfläche auf magisch, wundersame Weise zu verändern, wenn sie sprachen… es hatte nicht viel mit Äußerlichkeiten zutun, sondern eine Aura… eine Aura der gebrochenen Herzen vielleicht. Wollte ich doch jüngst erst ein Heartbreak Hotel aufmachen… sie könnte Abends auf der Hotel-Bar-Bühne stehen im schummrigen, warmen Licht…

I want you to do one ting for me. When I say alcohol, I want the whole place to say : YEEEEASSS!
ALOHOL! (Audience/Crowd: YES!) 2x 🙌
And when I say drugs, I want you to say buh :( … (Crowd: buh…) 😔

drugs …buh
alcohol… yeah
drugs… buh
alcodrugs…. Ahh 🤔

Me and my monkeyyyyy 🎶 (Spotify)

Is anybody in love in the audience tonight?
You two down there? How long did you go out with eachother?
MARRIED 10 YEARS! You look great together. This is for you: she’s the one.

(points out the couple) That’s entertainment right there… that’s beautiful.

I want you to remember the night, ‚cause I will next time somebody writes something shitty or negative about me.
This is kids… COMMON!

The next song was written for one reason or another, I wasn’t feeling so well, but I got to tell you that right now and through ever since a long time now, a couple of years , I’ve been feeling absolutly amazing. I am… tonight I am possibly the happiest man on the planet… and that’s because of many reasons:
it’s cause I’ve got a great band, it’s cause I’ve got a great management, I’ve gotta great crew, I’ve gotta great family, I have got great friends and most importantly you buy my records… in a minute, I wanne say, I never seen an audience [..] that enjoys themselfs as much you do [..] … Thank you so much.

Live in Knebworth 2003

I want you to remember something for me: This is Robbie Williams, this is what I do for living, right here: I’m a singer, I’m a songwriter and I’m a born entertainer! THIS IS WHAT I DO

Robbie Williams „Live At Knebworth“ vor dem Song „Feel“ 🎶 (Spotify)