Liebe – es ist kompliziert

„Warum ist die Liebe so kompliziert und oft verletzend aber dennoch schön?“

eine von vielen und ähnlichen Fragen aus einem Online-Forum zum Thema Liebe (Quelle: www.gutefrage.net/tag/liebe)

Frühlingsgefühle

Die Sonne ist draußen, die Blumen blühen, es riecht gut, nackte haut, lauwarme, feuchte Sommernächte, Parties und Alkohol. Man sieht sich, man riecht sich, man verführt sich… alles ist neu und man kann soviel aneinander entdecken.
Selbst wenn man das ganze Spiel in seinem Leben schon x mal durch gemacht es, ist es jedes mal wieder aufs neue aufregend… erstaunlicherweise. Ich für meinen Teil habe durch Trennung nur bedingt Ernüchterung zum Thema Liebe erlebt und stürze mich immer wieder hinein in das „Liebesglück“. Meine Freundin vermutet eine Sucht und schickt mich schließlich zur Selbsthilfegruppe für Sex- und Liebessucht, arbeitet ständig mit mir an meinem Selbstbewusstsein und meiner Selbstliebe. Viel schlimmer empfinde ich die Entwicklung, wenn man nach einigen Enttäuschungen anfängt eine Schutz-Taktik zu entwickeln und sich immer ein Türchen offen hält und noch einen Partner auf der Ersatzbank warm laufen lässt. Für mich unvorstellbar wie ich jemals wieder intensive Gefühle für jemanden entwicklen kann, wenn ich in ständiger Absprungposition stehe. Aber vielleicht ist das tatsächlich auch meine Droge: intensiv lieben und geliebt werden, eben nicht oberflächlich und mit vollem Risiko.

Trennungsdramen aus der Vergangenheit sind aber auch bei mir nicht spurlos vorbei gegangen. Zum einen war da diese Langezeitbeziehung mit gemeinsamer Wohnung und gemeinsamen Anschaffungen, die dann in eine Freundschaftsbeziehung übergegangen ist. Das Interesse aneinander ist nur noch für Gespräche und Kochabende ausreichend, macht die Suppe aber nicht mehr heiß. Die Leideschaft reichte dann nicht mal mehr für ein Dessert… einen Fertigpudding im Becher vielleicht… zu faul, zu träge, Routine, Alltag, Gähn…

Dann folgten ungesunde, fast schon toxische Beziehungen, die nicht harmonisch verlaufen und getränkt sind von Stress, Streit, energieraubender Kampf um Liebe… aber ein Loslassen kommt einfach nicht in Frage, das Ende ist dramatisch und hinterlässt Schmerzen im Herzen, Übelkeit und Unwohlsein im Bauch… der Ausdruck „gebrochenes Herz“ ist also wörtlich zu nehmen. Aber war es wirklich Liebe? Wahrscheinlich nicht… der Frage bin hier schon mal auf den Grund gegangen und es ist sehr nützlich diesen Begriff für sich selbst zu klären und seine Erwartungen, Wünsche, Träume an die Realität anzupassen (was auch immer „Realität“ für dich bedeutet. 😉 ): Was ist Liebe und wo ist der Unterschied zwischen verknallt sein und verliebt sein – die Theorie
Ist das geklärt, kann man aufhören sich selbst zu belügen… Die rosarote Brille mag zu Beginn noch einen verschwommenen Blick auf die Realität bieten, aber das klärt sich auf… Augen auf, Kopf an!

Der geformte Charakter und bestimmte Lebens-Erfahrungen die  Wunden im Herzen hinterlassen haben, die zukünftig auf- oder angerissen werden können… sind wie eine Berührung mit dem emotionalen Panik-Knopf im Kopf, welches das Theater der Dramen eröffnet. Erlebt man immer wieder diese Dramen oder ist sogar im Drama aufgewachsen hölt man das für die Normalität, was sogar dazu führen kann dass man Harmonie als etwas Unbekanntes und somit Unangenehmes empfinden kann. In Gesprächen mit Menschen auf meinen Reisen wurde auch immer mal wieder von Wutreaktionen auf eben diese harmonische Erfahrung gesprochen.
Und genau DAS macht die Liebe kompliziert, dass man unverarbeitere Erfahrungen mit sich herumträgt und dann das Wort Panik auf der Stirn steht, die eine Beziehung so schnell verpuffen lassen kann wie sie auch entstanden ist. Ist bereits Vertrauen da und kennt man die Macken des Partners ausreichend sowie eine gemeinsam besprochene Taktik zum Umgang mit eben diesen bei Unwissenheit sehr verletzenden Eigenarten, dann ist man entspannter und das nächste Level im Beziehungs-Aufbau kann gestartet werden… diese Geduld bringt man gerade zu Anfang nicht mit, da muss schon echtes Interesse vorliegen… was aber die Basis ist.

Zu diesem Thema habe einen Artikel in Englisch verfasst als das Gefühl noch ganz frisch war: Zum Thema Bindungsangst: say nothing and bite myself

Partnerschaft sollte wie ein Gummiband sein

In einer Partnerschaft müssen zwar beide immer wieder Nähe zueinander herstellen. Gleichzeitig gilt es aber zu respektieren, wenn der andere in Ruhe gelassen werden will. Der Wunsch nach Abstand sollte in jedem Fall ernst genommen werden, sagt Krüger: „Wenn ich warte und meinen Partner nicht bedränge, hat er die Chance auf mich zuzukommen – wie bei einem Gummiband.“ Für Paare sei es deshalb wichtig, Freundschaften außerhalb der Beziehung zu pflegen. Sonst bedränge man den anderen leicht. – Psychologe und Buchautor Wolfgang Krüger

Zuletzt meinte mein Freund zu mir ich würde alles mit Liebe machen. Ich konnte ihm nicht mit Worten sagen wie sehr ich ihn mochte, dafür kochte ich für ihn und servierte das Essen, machte kleine Geschenke oder dachte mir spannende kleine Aktivitäten/Unternehmungen aus, welche das Beziehungsfeuer anheizen sollten wie Spaziergänge in die Natur, Besuch von kreativen und inspirierenden Orten wie Museen, Konzerten, Ausstellungen und Nächten mit Licht, Musik und Feuer, gutem Essen, tollen Menschen.

Hat sich das anfängliche Hin – und Hergezurre und Gezeter gelegt, kehrt auch Ruhe ein bis dahin bedarf es Fingerspitzengefühl und ganz viel Geduld. Ist echte Liebe da, hält man das aus, mitunter zu einem hohen Preis der auch Auswirkungen auf das Umfeld und die Gesundheit haben kann… darum ist die Frage berechtigt ob man es aushalten muss.

Manch einer verliebt sich schneller, häufiger und heftiger, das kann auf Unverständnis stoßen.
Wie man seine Gefühle kontrolliert? Wie oft habe ich mir vorhergesagt „verknall dich nicht, mach langsam, halte Distanz, hör auf dein Bauchgefühl“… das hält nicht lange vor, aber mit sehr viel Lebens- und Liebeserfahrung kann man so manchen tiefen Fall abfedern und so manche vorhersehbare Abstürze etwas vorsorgen, braucht aber viel Arbeit am Selbstwertgefühl und Einfühlungsvermögen, also die Fähigkeit sich in den Partner hineinzuversetzen, dass es eben tatsächlich nicht funktionieren kann, wenn auch nur von der anderen Seite aus gesehen.

Musik und Quellen zum Thema

  • Clueso – Wenn Du Liebst feat. Kat Frankie (Official Video) | YOUTUBE ein Duett über eine komplizierte Liebesbeziehung die von Dramen und Extremen lebt
    „Und nehmen keine Rücksicht Finden nur schön was kaputt ist Und keinem gefällt Jeden Raum stecken wir an Nur wenn es brennt sind wir zusamm’n Und fühlen uns nah Wir sind lebendige Strophen Berühren uns wir Chopard Und es gibt kein Refrain“ (Lyrics auf musixmatch.com)