Tinder, geplatze Träume und der plötzliche Gefühlstod (edit-Version)

💋💕💥💘👽(yes… I’m in love with an Alien)

#foreverLovesick

Dass du fast verbrennst
Unter meiner Hand
Wenn ich dich berühr
Hab ich nicht geahnt

Ich steh nur so rum
Tu so dies und das
Fahr mir durch das Haar
Und schon willst du was

Laß mal lieber sein
Hab zuviel Respekt
Vor deinen Gefühlen

„Das Spiel“ von Annett Louisan (Spotify 🎵)

Das Tinder Karussell fährt wieder… neue Runde, neues (Un-)Glück, wie man es nimmt. Ich bereue nichts und kann das Erlebnis tatsächlich unter „heiße, schöne aber kurze Dating-Phase“ abheften. *falten, lochen, abheften archivieren*… ok gelogen, es is noch nichts archiviert, physisch schon, psychisch nicht…

Liebe ist für mich lebensgefährlich

von Martin Gommel auf Krautreporter
krautreporter.de/4061-liebe-ist-fur-mich-lebensgefahrlich

Dieser Artikel hab ich kurz nachdem ich mal (wieder) unglücklich „verknallt“ und gescheitert war erhalten und hab mein Telefon vollgeheult… war nie so schlimm wie da beschrieben, aber Teile meines Gefühls-Archives habe ich in den Worten von Martin Gommel auch gespiegelt gesehen.


„High all the time to keep you out of mind… needs someone to numb the pain“ – Habits (stay high) von Tove Lo 🎵 (Spotify)


„When you try your best, but you don’t succeed
When you get what you want, but not what you need
When you feel so tired, but you can’t sleep
Stuck in reverse
And the tears come streaming down your face
When you lose something you can’t replace
When you love someone, but it goes to waste
Could it be worse?“
Fix you – von Coldplay auf Spotify 🎶
und im Duet mit Ed Sheeran Live in London <3 (youtube) 📺

Und der Kreislauf der Verletzungen zwischen Menschen lässt es schwer heilen… da verletzen Menschen andere Menschen, weil sie mal verletzt worden sind… Wunden liegen offen, jedes mal wenn du dich unaufgefordert rechtfertigst, stelle ich mir vor in welch bösartigem Umfeld du wohl feststecken musst, dass dich so verschreckt hat?! … *grübel*

… da es dann vielen so geht, endet es wohl nie… das ist dann wie der niemals endende Teufelskreis von Gewalt… am Ende vertraut niemand mehr jemanden, weil wir uns voller Misstrauen gegenseitig die Herzen brechen.

…also hopp alle mal in Gruppen-Therapie

Jetzt zusammen auf der Matte liegen, alle Gefühle rauslassen, reinlassen, einatmen und wieder ausatmen, ins Herz, in den Bauch, die weichen Knie, überall wo es gerade wehtut… in den Nacken, in den Rücken, hinter die Augen, hinter die Stirn…

Vielleicht braucht es aber auch erst mal Zeit zum klarkommen, jeder für sich? Aber war ich nicht lange genug allein mit meinen Gefühlen und „seltsamen“ Charakter, kam mir ja eh schon immer vor wie ein Alien… und jetzt warst da du, der mir vertrauter schien als so manch anderer… war noch dabei zu beschnuppern, konnte das nicht zu Ende bringen. Da zog etwas starkes an dir… zog dich weg von mir.
Der plötzliche Gefühlstod in seinem dunklen Mantel, Frau Stress und Herr Panik waren auch dabei …


Zusammen geht’s nicht, getrennt auch nicht. Dieser Druck auf der Brust, diese wirren Gedanken, diese Enge, diese unendlichen Möglichkeiten … und am Ende doch allein.

Denn nur in einem Klima, in dem Mut honoriert wird, findet Feigheit seltener statt. Nur wenn Vertrauen belohnt wird, kann sich Zuversicht einstellen. Liebe ist kein Schicksal, Liebe ist eine Entscheidung.

Eric Hegmann: Paartherapeut, Paarberater, Single-Coach, Autor, Parship-Berater, Gründer Modern Love School
* btw wie abgefahren is das bitte, für was es alles Berater gibt ^^

Und nebst der Energie und Leichtigkeit der „Verknalltheit“ immer wieder eine Grübel-Attacke mit Zweifeln ob das zwischen uns überhaupt passiert ist… da der Kommunikationsstrom zwischen uns plötzlich abbrach, ein Strom der einmal ganz natürlich und frei floss, als wären wir zusammen aufgewachsen, hätten die Kindheit miteinander verbracht und gleiche Träume gebaut, als wären wir schon zusammen durch die Dunkelheit gegangen und blickten voller Ehrfurcht auf all die schönen Farben dieser Welt und unser Leben. Die Geschehnisse wirken nun unwirklich und du bist der Geist meiner Vergangenheit. Jetzt ist das plötzlich total verkrampft, so sehr dass du nicht mal mehr antworten kannst.
Es war auch ein wenig gruselig wie wir einander ein Spiegel unserer selbst waren mit all unseren Süchten und Sehnsüchten, Ängsten und Schwächen. Same same but (also very) different. Mittlerweile war die größte Angst wir könnten einander wehtun, dabei könnten wir auch zusammen wachsen und uns beweisen, dass Beziehungen nicht immer anstrengend sein müssen, das Grundverständnis füreinander ist da.
Wenn die Verlust- oder Bindungs- Angst größer ist, dann verdrängt sie die Leichtigkeit einer zärtlichen Liebe mit all Ihren Möglichkeiten.
Vertrauen ist Basis… aber wenn das Urvertrauen einem mal genommen wurde, ist das ein weiter Weg in die emotionale Freiheit.


Auch die Zeit ist ein Maler.

Francisco de Goya

🎨

Über zwei Monate stehe ich nun schon vor verschlossenen Türen… du hast mir einen Schlitz zum Nachrichten durchschieben gelassen, also tat ich was ich tun konnte… hab n paar Nachrichten durch den schmalen Spalt geschoben. Einige waren zu lang, da musste ich sie wieder mitnehmen. Ich schließe ein Fenster, durch dass du weiter Einblicke in mein Leben hättest haben können…aber es fühlte sich nicht mehr gut für mich an, es war unfair von deinem ausgeschlossen zu sein. Dennoch möchte ich weiterhin erreichbar bleiben. Meine Freundinnen sind radikaler: lass los, lösche alles, blablabla… Mein Herz will nicht hören, ich finde Gründe und möchte zudem meine Versprechen halten und an Werten festhalten, Menschen die ich mag nicht mehr so schnell fallen zu lassen, erst recht nicht wenn es ihnen schlecht geht, denn dann handelt man irrational, überstürzt und von Ängsten und extremen Gefühlen geleitet.


Letzte Woche bat uns der Chef von unserem schönsten Erlebnis in den letzten 12 Monaten zu erzählen. Die Kollegen erzählten von der Geburt Ihrer Kinder, einem neuen Monitor, einer neuer Terrasse… ich von meinem ersten Date mit dir und nicht etwa die Job-Zusage, auf die ich die letzten 24 Monate hingearbeitet hatte… nee es waren die paar Stunden mit dir, dich zu riechen, deine Stimme zu hören , der Austausch, kleine unschuldige Berührungen… der ganze Kitsch halt, an den ich nicht mehr wagte zu glauben. Passiert nur ein, zwei, vielleicht drei mal im Leben…

Fuck… warum hat das aufgehört?! Weil eine Depression einen nichts mehr fühlen lässt, weil’s Berlin is und die höhere Macht sich im Datum vertan hat. Was für’n Bürgeramt is Amor eigentlich… legt mir dieses As in den Kartenhaufen und verzockt sich, um dann doch mal bei dem sprachlichen Bild des „Spiels“ zu bleiben, welches eigentlich keins sein sollte, weil es hier um verletzliche Seelen geht. Selbst Schuld wenn ich mitmische am (Tinder🔥) Kartentisch… (?)

💔


Also lieben wir stattdessen wieder Engel (Hello Robby W. :) ) , Verstorbene, und/oder unerreichbare Menschen, Insta-Darsteller:innen, Menschen von der anderen Seite, Menschen die uns nicht sehen, uns vielleicht sogar respektlos behandeln, Menschen die unsere Emotionen nicht verstehen, unsere Sprache nicht sprechen, uns anmachen, aber nicht ausziehen, uns fallenlassen, uns traurig machen, uns weniger wert(ig) fühlen lassen… unseren Eroberungsdrang wecken, unsere Neugierde, Objekte in die wir all unser Sehnsüchte projizieren können, neben denen wir weiter unseren Süchten verfallen können und uns nicht verändern und nicht wachsen müssen… ? I reached my rockbottom already many times and I know what I want… I’m strong and I want you next to me until i die. *dream*

🦄


Zum Mitfühlen


Zum Weiterlesen

Welche Weisheiten hat denn das Internet heute auf Lager zum Thema warum es mit der Liebe einfach nicht klappen will?

Einerseits müssen wir einen Weg finden, uns auf eine angemessene Weise selbst zu behaupten, unser eigenes Ding zu machen und dafür eigenverantwortlich zu sorgen, dass unsere Wünsche und Bedürfnisse erfüllt werden. Auf der anderen Seite müssen wir auch lernen, uns anzupassen in einer Gemeinschaft bzw. an eine*n Partner*in. Und darum geht es in Liebesbeziehungen, um die Balance zwischen Anpassung und Selbstbehauptung. Bei vielen Menschen ist diese gestört.
[..]

Die Voraussetzung ist, dass die oder der Betroffene den Mut aufbringt, sich und das eigene Handeln kritisch zu reflektieren. Die Arbeit mit dem inneren Kind kann dabei sehr helfen. Die Auffassung »Ich habe einfach noch nicht die oder den Richtige*n gefunden« ist da natürlich die einfachere Erklärung.

Nur bringt sie niemanden weiter.

Stefanie Stahl auf
https://libertine-mag.com/magazin/beziehungsunfaehigkeit/

“Loneliness isn’t the physical absence of other people, he said—it’s the sense that you’re not sharing anything that matters with anyone else. If you have lots of people around you—perhaps even a husband or wife, or a family, or a busy workplace—but you don’t share anything that matters with them, then you’ll still be lonely.”

Johann Hari, Lost Connections: Uncovering the Real Causes of Depression – and the Unexpected Solutions


“What if depression is, in fact, a form of grief—for our own lives not being as they should? What if it is a form of grief for the connections we have lost, yet still need?”

Johann Hari, Lost Connections: Uncovering the Real Causes of Depression – and the Unexpected Solutions


“You aren’t a machine with broken parts. You are an animal whose needs are not being met.”

Johann Hari, Lost Connections: Uncovering the Real Causes of Depression – and the Unexpected Solutions
  • Sucht von Youtube Kanal „Dinge erklärt“ (Funk Gruppe) – Ursachen und Lösung nach dem Prinzip #lostconnections
  • Ganz leise abserviert – So schlimm ist die digitale Abfuhr I 37 Grad
    Zitat aus der Doku: „Wenn sich alle nur streifen und nicht berühren, entsteht nichts.“
  • psychologisch sehr interessant, das Phänomen „Ghosting“ und wie es Bindungsängste noch weiter verstärkt:
    lvz.de/Nachrichten/Wissen/Wenn-der-Partner-ploetzlich-abtaucht
    >>Dass Frauen eher Opfer von Ghosting werden, sieht Psychotherapeut Ulrich Schmitz nicht: „Da werden beidseitig schöne Augen gemacht, unausgesprochene Erwartungen geschürt, um dann unerklärt wegzubrechen.“ Für Männer wie Frauen seien die Rollenverpflichtungen heute deutlich geringer, ergänzt Schmitz: „Die Betonung der persönlichen Autonomie ist dagegen viel bedeutender geworden.“
    Selbstbestimmtheit für den Preis der Verbindlichkeit – bis hin zum sang- und klanglosen Verschwinden. Aber auch wenn der Begriff Ghosting nach einem neuen Trend klingt, ist das Phänomen grundsätzlich altbewährt.“<<
  • Ghosting-Erfahrung verarbeiten: Was macht Ghosting mit betroffenen Mennschen? Was geht in der Person vor die ghostet? Wie geht man mit dem daraus resultierenden psychischen Schaden („Liebeskummer“ etc.) um?
    institut-fuer-maennerpsychologie.com – Ghosting-Psychologie
  • mein alter Eintrag über Liebe Was ist Liebe und wo ist der Unterschied zwischen verknallt sein und verliebt sein – die Theorie
  • meine Tinder-Reise: TINDER Online-Dating – ein Erfahrungsbericht
  • meine Tinder-Reise Teil 2: Tinder – Erfahrungsbricht: Mad Max
  • Rockbottom erreicht, Selbstreflektion, I wanne change the/my world:
    BINDUNGSANGST: ES LIEGT NICHT AN TINDER im Interview mit Stefanie Stahl (Autorin von „Das Kind in dir muss Heimat finden“)
    „Wenn ich mich allerdings wiederholt in Menschen verliebe, die für mich unerreichbar sind, oder nach einer stürmischen Anfangsphase und großer Verliebtheit, plötzlich nur noch Mängel beim Gegenüber sehe und immer dann fliehe, wenn die Sache verbindlicher wird, dann kann ich mich schon fragen, was das mit mir selbst zu tun hat.“
    „Beziehungsängste wurzeln wie die meisten Störungen in Kindheitserfahrungen. Das Elternhaus ist unser Wegweiser für spätere Liebesbeziehungen. Hier lernen wir, ob Liebe ein Geschenk ist oder ob wir uns die Liebe hart erarbeiten müssen.“
    „Alle Beziehungsängstlichen haben ein Problem damit, den Wunsch nach Bindung und das Bedürfnis nach Autonomie in Einklang zu bringen. Es sind die krassen Wechsel zwischen Nähe und Distanz, die bindungsängstliche Beziehungen für die Beteiligten so anstrengend machen. Bindungsängstliche sind davon überzeugt: So wie ich wirklich bin, bin ich nicht liebenswert. Ich muss mich anpassen und eigene Bedürfnisse zurück schrauben, um geliebt zu werden.“
    „Denn das würde ja bedeuten, dass ich mich auf eine verbindliche Beziehung und Nähe einlassen müsste, die auch Erwartungen an mich richtet. Aber genau davor haben Bindungsängstliche so große Angst. An dieser Stelle tritt häufig das ein, was ich als »plötzlichen Gefühlstod« bezeichne.“
    „Die Betroffenen sind am Anfang ganz leidenschaftlich verliebt und dann auf einmal, aus heiteren Himmel, merken sie, dass ihre Gefühle weg sind, wenn intensivere Nähe entsteht. Der Schwund an Liebesgefühlen resultiert aus den starken Druckgefühlen, die Bindungsängstliche in Bezug auf die Partnerschaft verspüren. Bindungsängstliche meinen nämlich, dass sie sich den Erwartungen ihrer Partner*innen anpassen müssen. Und das löst in ihnen Druck und ein Gefühl der Näheüberflutung aus. Damit meine ich nicht, dass Bindungsängstliche hoffnungslose Egoisten sind, die sich vor Verantwortung scheuen, vielmehr fürchten sie, sich sonst in der Beziehung zu verlieren. Dieses Gefühl setzt bei dem einen früher ein, bei der anderen später.“

    „[..] gerade weil Bindungsängstliche große Probleme haben, sich abzugrenzen und wenig konfliktfähig sind, reagieren sie häufig überdimensional heftig und verletzend. Sie müssen stets die Kontrolle über Nähe und Distanz behalten und zeigen sich dabei häufig radikal kompromisslos und hart, obwohl sie sonst überdurchschnittlich empathisch sein können. Bindungsängstliche, die Gefühle der Unterlegenheit und Ohnmacht vermeiden wollen, wehren sich mit aller Kraft gegen die vermeintlichen Ansprüche ihrer Partner und verursachen mit diesem Verhalten genau jene Ohnmachtsgefühle bei ihren Gegenüber, die sie selbst nicht haben wollen.“

Ich kenne sowohl die eine (Distanz bewahren), als auch die andere Seite („Klammern“ – Verlustangst) nachfühlen und habe auch schon beides gefühlt… Ich kenne mittlerweile durch sehr viel Meditation den Kern meiner Ängste und versuche entsprechend gegenzusteuern bzw. eher zu reflektieren und diese Gefühle bewusst zu beleuchten, damit der Teufelskreis der Verletzungen auch mal wieder durchbrochen wird, auch wenn ich aus meinem Liebeskummer sehr viel kreative Energie schöpfe, spüre ich dass es mich langfristig krank macht und ich liebervoller mit mir umgehen muss und Beziehungen Zeit brauchen sich zu entwickeln… siehe Zitat oben.

Ich erinnere mich an meinen Text aus 2018 über Bindungsangst:
Say nothing and bite myself